Wanderung im geschichtsträchtigen Lonetal

23. Oktober 2018, Schwäbische Alb.

p1000762geaendert
p1000764geaendert
p1000770geaendert
p1000778geaendert
Bei bestem Herbstwetter machten sich 15 Personen auf den Weg, das geschichtsträchtige Lonetal zu erkunden. Start war am Wanderparkplatz in Setzingen. Um den Tadelfinger herum führte der Weg hinunter zur Lone und an dieser entlang zum ersten Höhepunkt, der Bocksteinhöhle. Über den Bergrücken erreichten wir wieder die Lone und an dieser entlang die Hohlenstein Höhle. Noch war unser Bedarf an Geschichte nicht gestillt und so landeten wir im Ausstellungszentrum bei der Vogelherdhöhle. Hier konnte sowohl aus dem Rucksack als auch mit Essen im Ausstellungszentrum die Mittagspause gemacht werden. Auf dem Weiterweg beschäftigte uns dann eine Reihe von Geschicklichkeitsspielen. Über das Obere Holz und das Frauenholz konnte nun das ehemalige Kloster Lindenau mit seiner guten Gastronomie erreicht und die angebotenen Spezialitäten genossen werden. Ein kleines Museeum direkt gegenüber das Gaststätte bietet noch einen interessanten Überblick über den Geschichtlichen Verlauf des Lonetales. Auf dem Rückweg nach Setzingen konnte wir noch die Vielfalt der Pflanzenarten betrachten die heute von der Landwirtschaft als Bodendecker bzw. Gründünger eingesetzt werden. Eine gelungene Tour für die wir uns bei der Organisatorin und Tourenleiterin Monika Schumacher recht herzlich bedanken.

Autor: Hermann Schiebel