Köllespitze im Tannheimer Tal

19. August 2018, Tannheimer Tal.

029geaendert
034geaendert
046geaendert
20180819120803geaendert
p1000571geaendert

Am Sonntag 09. August machten sich 8 Personen mit dem Teilauto auf um den höchsten Gipfel im Tannheimer Tal, die Köllespitze, zu besteigen. Das Wetter war uns freundlich gesinnt und so führte unser Weg vom Parkplatz kurz hinter Nesselwängle erst am Bach aufwärts an das Ortsende von Nesselwängle um dann auf einem Fahrweg die ersten Höhenmeter zu bewältigen. Über einen Bergpfad ging es dann hinauf durch den Wald bis auf die Almflächen in Richtung Sabachjoch. Ab der Mulde vor dem Joch erfolgte der weglose Aufstieg unter der Südwand der Köllespitze hindurch direkt in die Nesselwängler Scharte. Ab hier nun auf der Nordseite erst durch eine kleine Rinne abwärts und dann in dem Einschnitt über Schutt und kleine Kraxeleien aufwärts hinauf auf den Gipfel. Leider stiegen an allen Seiten die Nebel immer wechseln auf, so dass uns der große Rundumblick versperrt war. Es war möglich durch abwechselnde Lücken nach und nach alle Berge ringsum zu sehen. Der Abstieg zur Nesselwängler Scharte erfolte auf gleichem Weg und ab hier dann über die Tannheimer Hütte. Leider ist diese Hütte durch behördliche Auflagen seit mehreren Jahren geschlossen, so dass unsere Einkehr nicht mit der grandiosen Sicht sondern im Tal erfolgen musste. Trotzdem schmeckte der Kaffee und Kuchen nach dieser Leistung auch hier hervorragend.

Autor: Hermann Schiebel