Sportklettern an der Laupheimer Brücke

19. August 2017 - 19. August 2017, Laupheim Viadukt.

laupheim-bruecke-bild
Und ab geht’s am Viadukt in Laupheim!Am vergangenen Samstag trafen sich wieder Kinder und Jugendliche zu einem weiteren Programmpunkt der JDAV Biberach im Rahmen des Städtischen Sommerferienprogrammes. Ziel war das Viadukt in Laupheim.Die Anreise fand dieses mal mit dem Fahrrad statt – und so trafen sich am Samstag Morgen 12 Kinder und Jugendliche im Alter von 9 – 15 Jahren sowie 3 Betreuer der JDAV und der Jugendreferent mit der Versprechung, einen spannenden Tag zu erleben. Schnell wurde noch die Kletterausrüstung verteilt und verstaut und schon ging’s los. Auf Fahrrad- und Feldwegen fuhr die Gruppe durchs Risstal in Richtung Norden. Hinter Warthausen mussten die Fahrräder noch über einen umgestürzten Baum gehievt werden, es kamen noch ein paar Regentropfen dazu und nach 1,5 h Stunden stand die Gruppe am Fuße der Laupheimer Kletterbrücke: Ein rießiger Betonklotz, bis zu 10 m hoch, ca. 60 Kletterrouten und insgesamt ca. 500 m² Kletterfläche! Die Gruppe ging hochmotiviert ans Werk, schnell wurden Klettergurte verteilt und eingestellt, Knoten erklärt und das Sichern erläutert. Da einige Teilnehmer/Innen schon Erfahrung aus Kletter-AG’s, vorherigen Veranstaltungen und anderen Kletterhallen mitbrachten, ging das sehr flott und schnell waren die leichteren Touren von der Biberacher Gruppe belegt. Nach einer kurzen Mittagspause durften alle noch abseilen, eine Rießenschaukel wurde errichtet und so vergingendie Stunden sehr schnell, alle hatten sehr viel Spaß. Der 9-jährige Lukas wagte sich sogar an schwierigere Vorstiege bis zum 6 ten Schwierigkeitsgrad, „das macht ja richtig Spaß“ hallte es von der Brücke. Nur eine Versprechung lockte gegen Abend die Gruppe auf den Heimweg: Wir machen noch eine kurze Pause an der Laupheimer Eisdiele, war die Versprechung der Jugendleiter. Dann ging es auf die letzte Tagesetappe bei strahlendem Sonnenschein . Groß war die Freude, als die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern in Empfang genommen wurden und alle waren sich einig – wir kommen im nächsten Jahr wieder mit.

Autor: Klaus Hassler