Mit Kindern auf der Biberacher Hütte

28. Juli 2017 - 31. Juli 2017, Biberacher Hütte.

dt1hsfiwy0rvdkx6tmpmv2r0zumxc2bchuetteu12
Mit der JDAV im HochgebirgeSpannende Tage im Hochgebirge, ganz am Anfang der Ferien, versprach das Angebot der Jugendgruppe des Deutschen Alpenvereins im Sommerferienprogramm von JugendAktiv. 10 Jugendliche und fünf Betreuer trafen sich am Freitag, um gemeinsam in den Bregenzer Wald nach Landsteg, denAusgangspunkt zur Biberacher Hütte zu gelangen.Das Wetter meinte es nicht ganz so gut, dennoch startete die Gruppe hochmotiviert um an das Tagesziel, die Biberacher Hütte, zu kommen. Dort wurdedie Gruppe sehr herzlich von der Hüttenwirtin Raphaela empfangen. Nachdem das Matratzenlager bezogen war wurde die Umgebung der Hütte erkundet. Mit Kennenlern-Spielen war das letzte Eis gebrochen. Dies war auch die erste Freizeit der JDAV Biberach welche sich an Kinder bis 12 Jahren richtete. So war die Altersverteilung von 8 -13 Jahren. Nach so einem anstrengenden Tag gab es ein hervorragendes Abendessen und alle Kinder freuten sich auf das Matratzenlager.Am nächsten Tag stand der erste Höhepunkt auf dem Programm: Es ging an den nahegelegenen Klettergarten. Unter fachlicher Anleitung wurden die Knoten gelehrt und alle Kinder durften das Freiklettern am richtigen Felsen ausprobieren. Bei strahlend blauem Himmel konnte man von Kaiserwetter reden und alle hattensehr viel Spaß. Sebastian (13) kletterte das erste mal am richtigen Fels und schaffte sogar die schwerste Tour im Nachstieg. Der dritte Tag stand unter dem Motto Hochtour. Das Tagesziel war die 2649m hohe Braunarlspitze. Die Tour begann mit knöcheltiefem Matsch, hatte es doch in der Nacht sehr stark geregnet. Danach entdeckte die Gruppe immer wieder Murmeltiere und bis zum erreichen des Braunarlfürggele zählte die Gruppe ca. 30 Tiere. So war dieser Zugang sehr abwechslungsreich und damit auch sehr kurzweilig. Denn hier begann die hochalpine Unternehmung. Gesichert mit den mitgebrachten Klettergurten stellten jedoch auch die Kletterpassagen kein Problem dar und die 9-jährige Mana aus Tokio strahlte über das gesamte Gesicht und meinte „das macht ja richtig Spaß“. Einige Zeit später folgte dann der Gipfelanstieg und die Gruppe wurde mit einem grandiosen Ausblick für die Strapazen belohnt. Im Hintergrund sah man sogar den Bodensee. Sehr müde kam die Gruppe wieder pünktlich zum Abendessen auf die Hütte zurück. Dann kam schon der letzte Tag, welcher zum aufräumen und spielen benutzt wurde, bevor die Gruppe wieder gemeinsam in das Tal marschierte. Spannende, unvergessliche Tage und Eindrücke konnten dann alle mit nach Biberach nehmen.

Autor: Klaus Hassler