Über uns

   
  Leidenschaft verbindet!

Jeder, der schon einmal nach langem Kampf einen großen Sieg errungen hat, kann in etwa nachvollziehen, wie es ist, zu klettern. Zuerst sind da die kleinen Schmetterlinge im Bauch, wenn man die Tour von unten anschaut und die ersten Grifffolgen im Kopf schon durchsteigt. Dann kann es meistens nicht schnell genug gehen, bis das Kletterequipment seinen Sicherheitsmantel um uns legt und es losgehen kann. In der Route schließlich kommt es zum Zusammenspiel von Konzentration, Kraft und Geschicklichkeit. Es macht extremen Spaß die versteckten Bewegungsprobleme zu lösen. Wenn man am Ende am Ausstieg steht, hat man ein Gefühl, als hätten sich die Schmetterlinge in Jumbojets verwandelt, die mit einem lauten Jubelschrei aus dem Körper fliegen wollen.

Diese Faszination wollen wir mit Euch, allen Kindern, Jugendlichen und Junggebliebenen im Alter von 8-25 Jahren, teilen. Wir vermitteln euch das fachliche Wissen und Können, sich selbst und andere nicht zu gefährden, die Natur zu schützen, Vertrauen zu sich selbst und zu anderen aufzubauen und Verantwortung zu übernehmen. In verschiedenen Gruppen wollen wir mit Euch zusammen klettern und trainieren, die Natur und ihre Felsen erleben und einfach nur Spaß haben. Das heißt wir werden mehrere Tages- und Wochenendausflüge in die nähere Umgebung anbieten, nicht nur zum Klettern, sondern auch um gemeinsam mit der Gruppe on Tour zu sein. Darüber hinaus unternehmen nwir gemeinsame Bergtouren, gehen auf Klettersteige oder sind mit dem Mountainbike unterwegs.

Wer also das Klettern einmal ausprobieren und kennenlernen will – kann nach Rücksprache mit uns- einmal an einem Probetraining teilnehmen. Wer unsere weiteren Jugendangebote wie die Tagesausflüge oder Mehrtagestouren nutzen will, meldet sich einfach auf die ausgeschriebenen Ausflugstermine an. Wer uns kennenlernen möchte, ist ganz herzlich donnerstags ab 20 Uhr im AV-Haus (Ehinger-Tor-Platz 3), eingeladen (Achtung – nicht in den Ferien!)

Für die Teilnahme an unseren Unternehmungen ist das Anerkennen unserer "Teilnamebdingungen" im Anhang Voraussetzung.

Ab sofort bieten wir wieder ein wöchentliches Klettertraining für Kinder und Jugendliche an! Dies findet immer montags, von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr in der Turnhalle des Bischof-Sproll-Bildungszentrum in Rissegg statt. Achtung - nicht in den Ferien. Der Eintritt kostet pro Person 2.50 €, wichtig ist die Mitgliedschaft in unserer Sektion. (Ein Probetraining ist auch ohne Mitgliedschaft möglich). Kletterausrüstung kann ausgeliehen werden.

Veranstaltungen

andenbild

08. Nov. 19

19:00 - 22:00

100 Jahre JDAV; Jubiläumsvortrag der Jugendexpedition 2019 Anden

AV-Haus, Ehinger-Tor-Platz 3

Anläßlich des 100-jährigen Bestehens der JDAV im Alpenverein wird unsere ehemalige Jungmannschaftsleiterin Lena Holzapfel von der diesjährigen Jugendexpedition in die Anden einen Vortrag halten.
Weitere Infos unter: www.abenteueranden.com

Übungsleiter

klaus

Klaus 'Glaus' Hassler

Jugendreferent, 2. Vorsitzender

Fachübungsleiter Hochtouren

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (0) 172 9660575

x

Philippe Pieper

Jungmannschaftsleiter

Jugendleiter seit 2013

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (0) 15123753937

andreacrop

Andrea Wiech

Jugendleiterin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

015226076034

marioschlagetweith

Mario Schlagentweith

Jugendleiter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (0) 151 67323232

20180827110904

Emil Jakob

Kassenwart

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (0) 157 57080649

teaserbox71278183

Lasse Heisler

Stadtjugendring / Jugendmaterialwart

+49 (0) 175 8473607

robin

Robin Göpper

Jugendbegleiter

+49 (0) 157 35393236

jaschacrop

Jascha Heisler

Jugendleiter / 2. Jungmannschaftsleiter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0049 (0)175/8413052

moritzcrop

Moritz Pfarr

Jugendleiter / Materialwart

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

015735611290

jp

Jan Paul 'JP' Baur

Jugendleiter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

01578 9292005

eric

Eric Lindenau

Jugendleiter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 15735460760

lena

Lena Holzapfel

Jugendleiterin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

07355 92068

andreas

Andreas Philipp

Jugendleiter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

015730125801

johannescrop

Johannes Moll

Jugendleiter

Jugendleiter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+4915738322055

christoph

Christoph Egger

Jugendleiter

Jugendleiter seit 2013

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0151 70063253

Berichte

Alpenverein klettert an der Laupheimer Brücke

07. September 2019 - 07. September 2019, .

1a
1b
1c
1d
1e

Die Jugendgruppe des Deutschen Alpenvereins Biberach veranstaltete vergangenes Wochenende im Rahmen des Biberacher Sommerferienprogramms eine Kletterausfahrt.

Mit dem Fahrrad ging es von Biberach aus nach Laupheim an das im zweiten Weltkrieg erbaute Viadukt, welches nie seinen geplanten Zweck erfüllte. Die Ortsgruppe Laupheim des SSV Ulm hat die verloren in der Landschaft stehende Brücke zum Kletterviadukt gemacht. Hier konnten die 15 Kinder und Jugendlichen im Alter von elf bis 15 Jahren unter der Anleitung von Jugendleitern klettern und abseilen. Bis zum frühen Nachmittag versuchten sich die Teilnehmer an verschiedenen Touren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Pünktlich zur Rückfahrt setzte der Starkregen ein, so erreichte die Gruppe völlig durchnässt und überglücklich den Ausgangspunkt der Tour in Biberach.

Trocken und aufgewärmt traf man sich zum Abschlussgrillen um den vergangenen Aktionen des Sommerferienprogramms einen gebührenden Abschluss entgegen zu bringen.

Autor: Philippe Pieper

Sommerfreienprogramm bringt Kinder und Jugendliche an den Klettersteig

01. September 2019 - 01. September 2019, .

a2
a3
a4
Am Sonntag bot die JDAV Biberach einen Tagesausflug zum Känzele Klettersteig über Bregenz an. 15 Teilnehmer im Alter von elf bis 16 Jahren mit fünf Betreuern verbrachten einen spannenden Tag im Fels. „Ich hatte noch nie so viel Luft unter den Füßen – es war anstrengend aber hat viel Spaß gemacht“ sagte der 12-jährige Felix R. aus Ummendorf. In Kleingruppen bezwangen die Teilnehmer den abgesicherten Steig. Die 250 Höhenmeter wurden mehrfach mit unterschiedlichen Varianten am Konglomerat-Felsen und mit Tritthilfen erklommen. Bei gutem Wetter konnten die Jungalpinisten viele neue Erfahrungen sammeln und freuen sich auf die nächste Aktion mit der JDAV Biberach.

Autor: Philippe Pieper

Sommerferien Kroatien 2019

09. August 2019 - 25. August 2019, Kroatien.

1
2
3
4
5
6

Die Sommerferienfreizeit der Jugendgruppe des DAV Biberach führte dieses Jahr in

kroatische Klettergebiete. Neun Teilnehmer fuhren für zwei Wochen auf die Inseln Krk und

Cres. In der ersten Woche wurden die Klettergebiete „Portafortuna" und „Baska" erkundet.

Traumhafte Routen bis zum siebten Schwierigkeitsgrad wurden erklommen und am

Standplatz wurde man mit frischen Feigen direkt vom Baum belohnt. Eine Mountainbike

Tour zur Kirche „Sveti Ivan" blieb auch bei Temperaturen nahe den 35° C nicht aus.

Viel Zeit verbrachte die Gruppe auch am Strand mit schwimmen, tauchen und Klippen

springen. Ein Weiterer Höhepunkt für die Gruppe war der Ausflug zum Heilschlamm-Bad in

Silo. Die Zweite Woche verbrachte die Gruppe auf der Insel Cres ebenfalls auf einem

Campingplatz, in Punta Kriza. Diese Woche war etwas entspannter so wurde viel Zeit am

Strand mit paddeln und tauchen verbracht. Das Highlight hier war der Besuch der „Blauen

Grotte" nahe des schönsten Dorfes Kroatiens, Lubenice. Viel zu schnell vergingen diese zwei Wochen und es musste wieder gepackt werden mit dem Ziel Biberach.

Autor: Philippe, Linus, Klaus

Kletterfreizeit auf der Biberacher Hütte Sommerferien 2019

05. August 2019 - 09. August 2019, Biberacher Hütte.

a
b
c
d
e
f

Diese Ferien begann die JDAV Biberach im Sommerferienprogramm mit einem eintägigen Klettern unter Anleitung im Blautal. Sechs Jugendliche ein Jugendleiter sowie der Jugendreferent veranstalteten diese eintägige Freizeit. 

In der vergangenen Woche fuhren 15 Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren mit sechs Betreuern zur wunderschönen gelegenen Biberacher Hütte im Bregenzerwald. Diese fünf Tage verbrachten die Teilnehmer mit täglich wechselndem Programm: Klettern unter Anleitung im nahe gelegenen Klettergarten, eine hochalpine Berg Tour zur Braunarlspitze (2649 m ü. N.N.)sowie Wanderungen und Spiele im Hüttenbereich. Sehr angetan war die Gruppe von der ausgezeichneten Verpflegung der Hüttenwirte Raphaela und Sandro. Viel zu schnell war auch diese Freizeit wieder zu Ende und so machte sich die Gruppe am Freitag auf den Nachhauseweg wo die Kinder von den Eltern bereits sehnsüchtig erwartet wurden.

Autor: Klaus Hassler

Finale Ostern 2018

01. April 2018 - 07. April 2018, Finale, Italien.

fn1
fn2
fn3

Ostern in Ligurien

Eine kleine Gruppe Klettergallier fand sich in Biberach zusammen und suchte auf Grund des turbulenten Aprilwetters den Kletterdom in ihrem kleinen gallischen Dorf auf. Voller Enttäuschung sind sie aber nur auf eine grüne Blumenwiese gestoßen. In der Not und nahe der Verzweiflung kontaktierten sie ihre Topropevorsteiger aus Freiburg, welche sich Richtung Süden aufgemacht hatten. Mit neuem Mut und Elan tetrisierten sie ihr Gepäck in Autos und Hänger und düsten nachts schnell wie der Wind, mit 90 Kilometer in der Stunde, über verlassenen Römerstraßen gen Italien und trafen in Le Manie, einem Dorf voller Zelte und Lagerfeuer, zusammen. Die beachtliche Gruppe, 23 an der Zahl, befestigte so gleich ihre nächtlichen Behausungen und machte sich anschließend auf zum Klettern an den Rocca di Corno. Spät am Abend stellten sie fest, dass sie noch hungrige Mäuler stopfen mussten und gingen deshalb auf Wildschweinjag
d. Dies war den Blattgrünfanatikern aber nicht bekömmlich, deshalb entschied sich die Gruppe für vegetarische Maultaschen. Der nächste Tag stand sehr im Zeichen des grauen Stars, graue Wolken, graue Felsen und graue Luft. Nach einem sehr bekömmlichen Frühstück mit veganen Pfannenkuchen ging es anschließend an den Monte Cucco. Nach den spirituellen Aufwärmübungen setze Nieselregen ein, der stündlich an Intensität zu nahm und abends mit sintflutartigen Ergüssen nicht endete. Einige wurden schwach und konnten der Versuchung, in Finalborgo einige Goldtaler liegen zulassen, nicht wiederstehen. Von Motivation nur so strotzend statteten die Verbliebenen dem Antfiteatro einen Besuch ab, bis auch dort das weiße Zauberpulver keine Wirkung mehr zeigte. Am darauffolgenden Tag begaben sich vier unschlagbare Gallier auf eine schwierige Mission. Sie irrten viele Stunden, vom Wahnsinn getrieben und von wilden Raubkatzen gejagt, durch die undurchdringliche Macchia Italiens, bis sie die Runen richtig deuteten und sich zum Regenklettereldorado begaben. Unterdessen erforschte der Großteil der Gruppe alte verlassene Siedlungen, schlug sich durch den tiefsten Dschungel, den gefährlichsten Canyon und erreichte über alte verlassene Römerbrücken den Gipfel am Rocca di Corno und genoss, mit Doppelkeksen und Schokolade, die Aussicht auf das ligurische Meer. Julius Caesar meinte es gut mit uns und erhellte den nächsten Tag mit strahlendem Sonnenschein und verwandelte so manche Qual der vergangenen Nächte in Sonnenbrand. Unsere Späher kundschafteten im sagenumwogenen Oltrefinale einen Felsendom, mit frohlockendem Namen Santa Lucia, aus und an diesem heiligen Ort begegneten wir nun endlich Asterix (6b), Obelix (6a+) und Idefix (6a). Nach zahlreichen Begehungen und dem Exitus der Klettersandalen nahe, begaben sich die mutigen Helden in die eisigen Fluten des ligurischen Meeres, nichts ahnend, von der teuflischen Gemeinheit eines einzelnen Sandkorns. Abends saß die Gruppe gemütlich, genüsslich Zaubertrank schlurfend, am Lagerfeuer und hörte den Klängen Trubadix´s Gitarre zu, bis die Lider schwer wurden. Am letzten Tag machte sich die Gruppe auf die Suche nach Cordon Bleu, einem messerscharfen, fingerschlitzendem Felsmassivs, was den Blattgrünfanatikern ebenfalls nicht ganz bekömmlich war. Nach stundenlangem brutzeln der sengenden Sonne auf dem Präsentierteller suchte die Gruppe wieder Abkühlung in den eisigen Fluten. Nach einer Woche vieler Kletterhöhenmeter begruben die tollkühnen Gallier ihre Klappzelte und machten sich glücklich und zufrieden wieder in Richtung Heimat auf.

Autor: Christoph Egger