Eisklettern Pitztal Taschachschlucht

17. Februar 2020 - 18. Februar 2020, Mandarfen.

photo-2020-02-20-15-33-46-1
photo-2020-02-20-15-33-46-2
photo-2020-02-20-15-33-46-3
photo-2020-02-20-15-33-46

Am Montag früh ging es vom Park and Ride Memmingen Süd ins Pitztal. Da es Tage davor schon viel zu warm war für die Jahreszeit und es im Allgäu eher nach Felsklettern als Eisklettern aussah, war nicht ganz klar welche Eisverhältnisse uns vor Ort erwarten würden. Um ca. 9.00 Uhr im Pitztal angekommen fanden wir in der Taschachschlucht dennoch gutes Eis zum Klettern.

Am ersten Tag erklärte Holger nach den ersten Eigenversuchen, die verschiedenen Techniken wie die Paralleltechnik oder Diagonaltechnik. Zudem auch einige Tipps und Tricks wie man sicher steht und die Eisgeräte(keine Pickel 😊) schwungvoll aus dem Handgelenk richtig in Eis hämmert. Wir konnten den Tag gut nutzen sodass wir nahezu bei Sonnenuntergang gegen 17.00 Uhr zu unserer Unterkunft dem Romedihof in Imst aufbrachen. Die Unterkunft war sehr schön gestaltet, mit günstigem Bier ausgestattet und nach dem Ein oder anderen Kampf mit den Bettlaken brachen wir zum Abendessen auf.

Am zweiten Tag waren wir anders als beim ersten Tag im vorderen Teil der Taschachschlucht wo uns eine Blumenkohlwand aus Eis und andere knifflige Routen erwarteten. An diesem Tag konnten die Neulinge von Anfang an die neu erlernten Techniken anwenden und verbessern und die erfahrenen ihre Technik und ihr können erneut unter Beweis stellen. Es wurde auch fleißig das Schrauben geübt und die Standplatzbasics von Holger erläutert.

Erwähnenswert sind natürlich auch die Drytoolingversuche an beiden Tagen, indem kein Unterarm vor dem Zugehen bewahrt wurde und das ein oder andere Eisen Funken schlug.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Holger für die genialen zwei Tage und die super Organisation! Der ein oder andere wird hierdurch sicherlich ein neues Hobby entdeckt haben sei es am Eis oder mit voller Ausrüstung am Fels. 😊

Autor: Yannick Waletzek